Wir sind die Wetterau- Alpakas

Corinna Heyd

Corinna Heyd

Ich bin Corinna Heyd, die mit den verrückten Ideen. Bereits während meines Pädagogik- Studiums war mir klar, dass mein Weg mal von einem Alpaka gekreuzt werden würde. Und dann, im Frühjahr 2019, kam Shaun. In der Anzeige stand er als "zu klein geratener Alpaka- Junghengst" mit einem Foto, dem ich leider nicht widerstehen konnte. Und dann bin ich mit meiner Familie nur mal "zum gucken" nach Titz gefahren. Jetzt habe ich bereits 8 Alpakas und ein Lama und freue mich jeden Tag über sie, auch wenn mich die Jungs manchmal ganz schön auf Trab halten.

Philipp Heyd

Philipp Heyd

Mein Mann Philipp hilft mir wann immer es nötig und möglich ist. Er hält mir für meine Ideen und Visionen den Rücken frei. Vielen Dank dafür!!

Neele und Jana

Neele und Jana

Unsere Töchter Neele und Jana. Sie helfen beim Stall bauen, Zaun spannen, Tiere füttern, Knöddel entfernen und vor allem beim Streicheln üben.

Wichtig zu wissen

Alpakas sind voll im Trend. darüber freue ich mich als Alpaka-Halter und Anbieter von Alapaka- Events natürlich sehr. Doch leider gibt es auch in unserer Branche "schwarze Schafe" bzw. "schwarze Alpakas".

Die Gesundheit und das Wohlergehen, nicht nur unserer Tiere, liegt uns sehr am Herzen.  Deshalb besitzen wir natürlich alle erforderlichen Genehmigungen und Qualifikationen, bilden uns laufend weiter und arbeiten eng mit dem Tierarzt und dem für uns zuständigen Vetrinäramt zusammen.


Bevor Sie ein Alpaka- Event buchen, sollten Sie sich deshalb folgende Fragen stellen:

  • Liegt ein "Sachkundenachweis für Neuweltkameliden " vor?
  • Gibt es eine genehmigung nach § 11 Abs. 1 Nr.8a des Tierschutzgesetzes des zuständigen Veterinär- Amtes?
  • Finden regelmäßige Bestandskontrollen durch den ansässigen Tierarzt statt?
  • Werden regelmäßig Seminare zur Haltung von Neuweltkameldien Besucht?
  • Ist die gewerbliche Tätigkeit angemeldet?
  • Wird der Bestand regelmäßig gegen Tetanus geimpft?
  • Finden regelmäßige Wurm-Kontrollen statt?
  • Wie ruhig ist die Herde? Wie geht der Halter mit Unruhe innerhalb der Herde um?
  • Sind ausreichend Futterplätze für die Anzahl der Tiere vorhanden? Sowohl für Heu, als auch für Stroh und Wasser?
  • Müssen immer alle Tiere mit auf die Wanderung?
  • Haben die tiere ausreichende Ruhezeiten? Sowohl am Tag, als auch innnerhalb der Woche?
  • Tragen die Tiere das Halfter auch ausserhalb Ihrer "Arbeitszeit", bspw. auf der Koppel? (Sie sollten es natürlich NICHT tun)
  • Werden die Zehennägel und die Zähne regelmäßig kontrolliert?


Wir nehmen die Arbeit mit unseren Tieren sehr Ernst und beantworten Gerne all Ihre Fragen.


 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram